Neuigkeiten rund ums Einlagern

10.10.2020

Das Coronavirus und dessen Auswirkungen auf unsere Beziehungen

Wer hat dieses Wort in den letzten Wochen und Monaten nicht ständig gehört? Seit Monaten begleitet uns das Thema Corona nicht nur bei der Arbeit, sondern auch in unserer Freizeit und allen anderen Lebenslagen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Corona Krise aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken. Doch was hat sich in dieser Zeit verändert? Wo sind bereits Veränderungen spürbar und was macht es mit uns und unseren Beziehungen?

Das Coronavirus und dessen Auswirkungen auf unsere Beziehungen

Beziehungskiller oder die grosse Chance für eine noch stärkere und gefestigtere Beziehung?

Die immer noch andauernde und in aller Munde verbreitete Corona Krise stellt nicht nur uns, sondern auch unsere Beziehungen, Partnerschaften und Ehen auf eine harte Probe.

Als Anfang März vermehrt darauf hingewiesen wurde, wegen des auszubreitenden Coronavirus möglichst viel Zeit von Zuhause aus zu verbringen, begann für alle beteiligten ein neuer und zugleich unbekannter Lebensabschnitt. Wer durch die immer strikter werdenden Beschränkungen seine Arbeit und Freizeit fortan von Zuhause bestreiten musste, sah sich unter Umständen mit seinem Partner in einer bisher völlig unbekannten Situation.

Von gehäuften Diskussionen, Streit und dem Wunsch einfach mal alleine zu sein, ist auf dem Spektrum der Auswirkungen von Corona auf Beziehungen alles mit dabei.

Zusammenziehen oder eine Entfremdung riskieren?

Viele Paare, die zu Beginn des Jahres noch nicht zusammen gewohnt haben, wurden zu Beginn der Pandemie vor die Entscheidung gestellt, sich auf unbestimmte Zeit nicht mehr zu sehen oder aus fremdbestimmten Gründen den nächsten Beziehung Schritt zu wagen und zusammenzuziehen.

Bei einer grösseren Distanz kann ersteres eine Entfremdung zur Folge haben. Die zuvor noch harmonisch geführte Beziehung kann plötzlich eine Fernbeziehung werden.

Im anderen Fall kann das vorzeitige Zusammenziehen, wenn man diesen Schritt unter normalen Bedingungen noch nicht geplant hätte, ebenfalls fatal sein.

Damit letzteres nicht geschieht, nachfolgend vier Tipps, wie auch Ihre Beziehung die Corona Isolation unbeschadet übersteht

 Besonders in dieser, nicht gerade einfachen Zeit, gibt es zahlreiche Gründe, über die man mit dem Partner stundenlang diskutieren und streiten könnte. Um die vorerst überflüssige Zeit sinnvoll zu nutzen, Konflikte zu vermeiden und Ihre Beziehung zu stärken, sollten die nachfolgenden Tipps von beiden Partnern nicht ungeachtet bleiben.

  1. Miteinander kommunizieren

Ob Corona Krise oder nicht – Kommunikation sollte in allen Phasen einer Beziehung stets an erster Stelle stehen. Bleibt ein klärendes Gespräch erst einmal aus, staut sich Frust und Ärger an und führt über kurz oder lang zu einer grösseren Diskussion oder einem ausartenden Streit.

Aufgrund der vielen Freizeit, verbringen viele Paare mehr Zeit miteinander als sie es je getan haben. Oft lernen Sie sich dabei dann auch von völlig neuen und noch unbekannten Seiten kennen. Um beginnende Diskussionen genau dann nicht im Streit ausarten zu lassen, sollten sie möglichst früh ein Gespräch mit Ihrem Partner suchen und gemeinsam eine Lösung für das Problem finden. Es empfiehlt sich, täglich bewusst Zeit einzuplanen, um miteinander zu sprechen und erst gar keine Diskussionen aufkommen zu lassen.2 Menschen sind aneinander gebunden

  1. Neue Kennenlernphase

Am Anfang einer Beziehung lernt man täglich neue Eigenschaften an seinem Partner kennen.

Im Stress des Alltags bleibt aber immer weniger Zeit für Zweisamkeit, das Kennenlernen seines Gegenübers bleibt dann oft auf der Strecke.

Paare sollten die aktuell im Überschuss vorhandene Freizeit nutzen und sich wieder einmal Zeit für sich und seinen Partner nehmen. Lernen Sie ihre / seine Bedürfnisse und Interessen dabei noch besser kennen.

  1. Fehler akzeptieren

Toilettenpapier im EinkaufswagenAuch in dieser Zeit bleiben die Fehler eines Partners nicht aus. Das stehen gelassene Geschirr oder der vergessene Müll, führen dann oft zu grösseren Streitigkeiten.

Um nicht unnötig Kraft zu verschwenden, sollten Paare daher lieber versuchen, Verhaltensweisen die den Partner stören, abzulegen und mehr Verständnis für sein Gegenüber aufzubringen.

  1. Auszeiten planen

In einer Partnerschaft ist es neben der gemeinsamen Zeit genauso wichtig, auch einmal Zeit für sich und seine Bedürfnisse einzuplanen.

Egal, ob Sie sich ein entspannendes Bad gönnen oder ein nervenraubendes Buch lesen – das wichtigste an einer Auszeit ist, dass man sich selbst glücklich macht und zufrieden und positiv gestimmt zu seinem Partner zurückkehrt.

Eine Auszeit ist kein Zeichen von Abneigung, sondern die Möglichkeit, eine Beziehung langfristig zu stärken und eine innigere Bindung aufzubauen.

Vor- und Nachteile die die Corona Isolation für Ihre Beziehung mit sich bringt

 Erwiesenermassen bringt die Corona Isolation nicht nur Nachteile für Ihre Beziehung, sondern auch eine Menge an Vorteilen mit sich. Manch ein Punkt kann durch verständnisvolles aufeinander zugehen zum Vorteil werden.

Vorteile:

  • Mehr Wertschätzung für den Partner und dessen Gesten
  • Durch tieferes Verständnis wir man ein besserer Partner
  • Durch die gemeinsam verbrachte Zeit lernt man sich und die Bedürfnisse und Interessen seines Partners noch bessern kennen.
  • Eine stärkere und gefestigtere Beziehung

Nachteile:

  • Bekannte Probleme spitzen sich zu
  • Kleinigkeit arten öfters zu grossen Diskussion und Streits aus
  • Sehnsucht nach Zeit für sich selbst
  • Gemeinsame Zeit die nicht produktiv genutzt wird
  • Gemeinsame Zukunftspläne die auf Eis gelegt werden
  • Eine Trennung die hinausgezögert wird

Wohin aber mit Ihren Möbeln, wenn die Beziehung trotz der oben genannten Tipps auseinander geht?

Bei allen Bemühungen und allem Verständnis für den Partner kann es trotzdem passieren, dass auch in der Corona Zeit die Beziehung auseinandergeht. Um sich nach so einer nervenraubenden Trennung erst einmal wieder sammeln zu können und in aller Ruhe nach einem passenden Daheim zu suchen, ist es wichtig, dass Ihr Hab und Gut sicher und trocken untergebracht ist.

Wenn dies erst einmal geschafft ist und sie vorerst bei Freunden und Familienmitgliedern unterkommen können, können Sie sich anschliessend in aller Ruhe auf die Suche nach einer neuen Wohnung kümmern.

Wie kann Ihnen die Mein Lager AG dabei helfen?

Egal ob Trennung oder vorübergehende Beziehungspause, für einen grösseren und schnellen Platzbedarf sind unsere Self Storage Lagerräume bestens geeignet und sehr kurzfristig verfügbar. Mit unseren an sieben Tagen zugänglichen und einzeln abschliessbaren Lagerboxen ist Ihr Hab und Gut sicher und trocken untergebracht.

Für dessen Anmietung müssen Sie nichts Weiteres tun, als telefonisch oder via Mail mit uns Kontakt aufzunehmen oder gleich vor Ort während unseren Büroöffnungszeiten vorbeischauen und den für Sie passenden Lagerraum aussuchen.

Fazit

Solch eine Pandemie sollte man sicherlich nicht auf die leichte Schulter nehmen, mit dem nötigen Verständnis und etwas Einfühlvermögen lässt sich aber auch aus Ihrer bis dato noch krisenunsicheren Beziehung eine starke und gefestigte Partnerschaft bilden.

Sollte aber trotz der oben genannten Tipps keine Besserung eintreten und schon bald ein Aus- oder Umzug anstehen, ist Ihr Hab und Gut bei uns sicher und trocken untergebracht.

zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht
Beitrag teilen auf

Ähnliche Beiträge

27.06.2020

Wir ziehen zusammen! Was gilt es zu beachten damit der Zusammenzug reibungslos klappt?

Am Anfang einer Beziehung ist es noch völlig Normal, dass jeder der beteiligten eine eigene Wohnung besitzt. In Laufe der voran…

weiterlesenweiterlesen
20.04.2020

Moderne Wohnformen 

Wohnungen und Büros werden nach Jahrzehnten des Wachstums nicht mehr grösser. Stattdessen liegt Teilen im Trend – ob bei Fahrzeugen, Wohnräumen oder…

weiterlesenweiterlesen