Neuigkeiten rund ums Einlagern

30.04.2022

Digital Detox: einfach mal abschalten

Nutzt du dein Smartphone oder nutzt es dich? Mehr als 5 Stunden Bildschirmzeit pro Tag, 8 Social Media Accounts, Handyketten statt Ehering und Gehwege für Smartphone-User. Was ist eigentlich noch normale Nutzung und ab wann ist es zu viel? Das Smartphone hat nicht nur die Art, wie wir leben, sondern auch unseren täglichen Umgang mit unseren Mitmenschen stark geprägt. In unserem heutigen Blog erfahren Sie, wie Sie sich vom Smartphone lösen und mit Hilfe von Digital Detox zu einer niedrigeren Bildschirmzeit und einem entspannteren Alltag kommen.

Digital Detox: einfach mal abschalten

Digital Detox – Was ist das überhaupt?

Das Wort Digital Detox setzt sich aus den beiden Begriffen Digital (digitale Medien und Geräte) und dem Wort Detox (Entgiftung) zusammen. Kurz gesagt verzichtet man dabei auf die Nutzung sämtlicher digitalen Geräte, die einem unser Umfeld bietet. Neben dem Smartphone fallen darunter zum Beispiel auch der Computer, Laptop und das heiss geliebte Tablet.

Ein gutes Beispiel für stundenlanges verweilen und nicht davon wegkommen, sind die Sozialen Medien. Sie umfassen unter anderem die Kanäle Instagram, Facebook und das gerade besonders hoch im Trend stehende TikTok. Nach jedem Bild oder Video nehmen wir uns vor, nur noch eines anzuschauen und dann mit der eigentlichen Aufgabe, die wir uns vor dem Öffnen der App vorgenommen haben, zu beginnen. Meistens bleibt es aber dann nicht nur bei diesem einem Video, es vergehen Sekunden, Minuten und sogar vielleicht Stunden, bis wir dann einmal in Bewegung kommen.

Soviel Stunden nutzen wir unser Smartphone am Tag doch gar nicht, oder?

Falsch gedacht, im Jahr 2021 betrug die Bildschirmzeit am Smartphone rund 5 oder mehr Stunden am Tag. Als das Smartphone noch nicht gang und gäbe war, haben wir unsere Zeit sehr wahrscheinlich noch vor dem Fernseher verbracht, heute wurde dieser aber vom Smartphone abgelöst. Die Nutzung des Fernsehers, Computers und der Spielekonsolen bleibt aber nicht einfach aus, sie kommt on Top zu den bereits beschriebenen 5 Stunden Bildschirmzeit hinzu.

Was kann Digital Detox Gutes für uns tun?

Konzentrationsförderung: durch eine andauernde Reizüberflutung, hier eine E-Mail, dort eine neue Whatsapp Nachricht, dazwischen ein paar Push Nachrichten von Instagram, eine neue Freundschaftsanfrage über Facebook und einige ungelesene SMS, jagen wir unser Stresslevel rasant in die Höhe. Wir switchen also von App zu App und erledigen dazwischen noch einige Private und berufliche Aufgaben. In der heutigen Zeit nennen wir ein solches switchen zwischen den Apps und Aufgaben Multitasking. Dass dies aber häufig die Ursache von Burnout Symptomen ist, weiss keiner, denn ein wirklich funktionierendes Multitasking gibt es nicht und ist in etwa genauso unrealistisch wie ein regenbogenfarbenes Einhorn.

Beim genauen bewussten Betrachten der soeben erledigten Aufgaben wird Ihnen auffallen, dass die, bei denen Sie zwischendurch auch noch Ihr Smartphone genutzt haben, viel ineffizienter gelöst wurden, als es möglich wäre. Das Ergebnis ist eine unschön gelöste Aufgabe und eine nicht ausreichende Konzentration.

Hier kommt nun das Digital Detox ins Spiel – durch ein bewusstes Weglegen des Smartphones kann Digital Detox Sie dabei unterstützen, Ihre Konzentration zu steigern und den Fokus auf die eigentliche Aufgabe zu legen.

Mehr Regenerationszeit: Das ständige daran denken, dass wir ohne unser Smartphone etwas verpassen, bringt unser inneres Gleichgewicht völlig durcheinander. Die damit erzeugte Unruhe wirkt sich somit auch auf unsere Schlafqualität aus. Versuchen Sie also vor dem Schlafen gehen auf Ihr Handy zu verzichten, wird sich dies merkbar auf Ihre Schlafqualität auswirken.

Ruhe und Achtsamkeit: Wie bereits oben mehrfach beschrieben, setzen wir unser Gehirn Tag ein Tag aus mit stetigem checken von News, Posts, Mails, Storys und Nachrichten enormem Druck aus. Daraufhin will bei uns auch nicht richtig Ruhe einkehren. Hier kann uns ein Digital Detox zu mehr Achtsamkeit, Ruhe und Entspannung im Alltag verhelfen und uns lernen auch die kleinen Dinge im Leben einmal ohne Smartphone zu geniessen.

Soziale Kontakte sind wichtig: Wann hatten Sie das letzte Mal richtigen Besuch und wie oft haben Sie Ihr Smartphone beim Treffen mit Freunden tatsächlich in der Hand? All das sind Fragen, die unser Sozial Leben betreffen aber keiner wirklich konkret eine Antwort darauf geben kann. Wenn wir nun mal ehrlich zu uns selbst sind, müssen wir zugeben, dass jeder von uns, beim Treffen mit Freunden, schon mal an seinem Smartphone war. Auch wenn es nur wenige Minuten waren, der Blick aufs Smartphone und die Ignoranz unserem Freund gegenüber bringen die Situation sofort ins kippen. Wer will denn schon ein Gespräch mit jemandem, der Ihnen gar nicht zuhört, führen? Digital Detox bringt Sie hier also wieder näher zu den Menschen und fördert Ihr aufmerksames Zuhören.

Fazit

Digital Detox bringt uns ein Stückchen näher an die Realität und unser soziales Leben zurück. Es verschafft uns mehr soziale Kontakte, eine ausgeglichenere Art und eine bessere Konzentration. Probieren Sie es einmal einige Tage aus, Sie werden merken, wie Sie von neuer Energie strahlen und im Tatendrang deutlich mehr zu erledigen bekommen, wie sie es mit Multitasking versucht haben.

zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht

Ähnliche Beiträge

10.09.2022

Richtiges Einlagern von Spielsachen und Kinderkleidern

Was gibt es Schöneres, als den eigenen Nachwuchs mit den Spielsachen, mit denen man einst einmal selbst gespielt hat, spielen zu…

weiterlesenweiterlesen
09.07.2022

Mehr Zeit für sich selbst

Überall online aber doch nicht wirklich anwesend – Tag ein Tag aus bekommen wir dutzende E-Mails, Nachrichten und Push Benachrichtigungen der…

weiterlesenweiterlesen