Neuigkeiten rund ums Einlagern

08.09.2021

In nur einer Woche zum Minimalisten

Du hast unseren vor kurzem veröffentlichten Blog Artikel „Minimalismus als Lebensstil – Oftmals ist weniger mehr als man denkt“ bereits gelesen, bist dein materielles Leben schon länger satt und möchtest dich nun auf ein bewussteres, glücklicheres und einfacheres Leben konzentrieren?

Dann haben wir hier genau die richtige Challenge für dich!

In nur einer Woche zum Minimalisten

Wandle dein materielles und konsumorientiertes Leben in nur sieben Tagen zu einem besseren, glücklicheren und bewussteren Lebensstil um. Verschwende keine Zeit und beginn noch heute mit der Veränderung.

Keine Zeit, kein Geld und keine Motivation?

Du hast kaum Zeit, bist immer auf Achse, deine Ersparnisse sind nur sehr gering und deine Motivation ist so gut wie nicht vorhanden? Dann wird es jetzt höchste Zeit etwas zu ändern und dir dein Leben, deine Motivation und deine Freude an der Gegenwart zurückzuholen.

Hast du dich dafür schon einmal mit dem Thema Minimalismus auseinandergesetzt? Denn Minimalisten sind keineswegs Spassbremsen – Sie lassen einfach gerne los und trennen sich somit von den Dingen, auf die Sie in Ihrem Leben getrost verzichten können.

Wenn dir das Thema Minimalismus bisher aber noch gar nichts sagt, empfehlen wir dir unbedingt unseren ersten Blog Artikel „Minimalismus als Lebensstil – Oftmals ist weniger mehr als man denkt“ durchzulesen und für die Umsetzung und den Wandel in ein bewussteres Leben hierher zurückzukehren. Solltest du diesen schon mit Freude verschlungen und gelesen haben, darfst du selbstverständlich sofort mit der Umsetzung beginnen und mit unserer sieben Tage Challenge fortfahren.

In sieben Tagen zu mehr Freiheit

Ausmisten klingt erst einmal nach viel Arbeit, teilst du dies aber auf die sieben Wochentage die du zur Verfügung hast auf, ist es gar nicht so kompliziert wie es sich zunächst anhört. Wenn du erst einmal begonnen hast, macht es sogar sehr viel Spass. Mit unseren Tipps hast du in nur einer Woche mehr Zeit, mehr Geld und mehr Motivation.Einzelner Loewenzahn in Wiese

Montag: Was sind deine Lebensziele?

Für diesen ersten Schritt musst du noch nicht einmal einen Finger krumm machen. Im Zentrum des heutigen Tages beschäftigen wir uns lediglich mit folgender Frage:

„Was ist dir in deinem Leben wirklich wichtig?“ Mehr Zeit, ausreichend Sport, eindrucksvolle Reisen, eine wirkungsvolle Arbeit oder doch nur eine gut dekorierte Wohnung? Egal was es ist, der Minimalismus schliesst keinen Lebensstil aus. Hierbei geht es keineswegs um Verzicht, sondern lediglich um das Aufräumen und entrümpeln seines Lebens. Kurz gesagt, trennst du dich einfach von all den Angelegenheiten und Gegenständen die dich mehr stressen als weiterbringen.

Dienstag Es ist Zeit den ganzen Datenmüll loszuwerden!

Dein Handyspeicher ist wieder einmal voll und eigentlich kennst du all deine Bilder, Lieder und Dateien schon in- und auswendig? Dann wird es Zeit, diesen Datenmüll den du Tag für Tag mit dir herumschleppst, auszusortieren und zu minimieren.

Speicher dazu alle wichtigen Erinnerungen an einem festen Ort, zum Beispiel auf einer Externen Festplatte oder einem stationären Computer, ab und lösche den Rest von deinem Handy runter. Falls du nun denkst, dass diese Vorgehensweise nur gut für dein Handy ist, täuschst du dich, dein Computer, deine Festplatte und dein Adressbuch werden sich ebenfalls über weniger Datenmüll freuen.

Mittwoch Der 30 Tage Trick bringt an den Tag, was du wirklich brauchst!

Ein sehr einfacher Trick, um zu erkennen, welche Gegenstände in deinem Leben wirklich benötigt werden, ist, all das was du in den letzten 30 Tagen in der Hand gehalten hast, bei Seite zu legen und zu behalten. All das, was in diesem Zeitraum keinen Weg in deine Hand gefunden hat, kannst du mit gutem Gewissen verkaufen, entsorgen und aussortieren. Denn das sind Gegenstände aus einer früheren Zeit die heute nicht mehr in deinen Lebensstil passen.

Donnerstag Ist das ein wirklich wichtiger Termin?

Um auch in deiner Freizeit mehr Zeit für dich selbst zu haben, solltest du auch in deiner Freizeitgestaltung minimalistischer werden. Gibt es in deinem Terminkalender Termine, die du nur wahrnimmst, um anderen einen Gefallen zu tun? Reduziere diese Pflichttermine auf ein gesundes Minimum und schaff dir dadurch Zeit für die Dinge die dir wirklich Spass machen. Natürlich sollst du dadurch keinesfalls zum Einzelgänger werden, reduziere deine Kontakte einfach nur auf die Personen in deinem Leben, die dir wirklich wichtig sind.

Freitag Alles muss an seinen Platz!

Um zukünftig weniger Zeit mit Suchen zu verschwenden, hat nach dem Aussortieren, jeder im Haushalt gebliebener Gegenstand, einen festen und zugewiesen Platz erhalten. Dein Besteck liegt schliesslich auch immer in der Besteckschublade, oder? Für all die Gegenstände die bisher aber noch keinen festen Platz zugewiesen bekommen haben, darfst du dir nun Zeit nehmen und ein entsprechendes Plätzchen suchen.

Samstag Kauf nur das ein, was du wirklich brauchst!

Um nicht wieder in alte Muster zurückzufallen, kannst du dir vor jeder Neuanschaffung eine ganz bestimmte Frage stelle: „Brauche ich diesen Gegenstand wirklich und hängt davon mein Überleben und mein Glück ab?“ Wenn du diese Frage mit JA beantworten kannst, ist ein Kauf dieses Gegenstandes durchaus plausibel. Bei all diesem bewussten Einkaufen darfst du aber keineswegs vergessen, dass Lebensmittel von dieser Regelung und Fragestellung ausgeschlossen sind. Dennoch kann Ein Blick in deinen Vorratsschrank lohnenswert sein, so solltest du angefangene Lebensmittelpackungen erst aufbrauchen und anschliessend Neuanschaffungen tätigen.

Sonntag Nimm dir nun Zeit für dein neues und aufgeräumtes Ich

Nun siehst du, was dir nach dem ganzen aussortieren noch bleibt. Selbst wenn die Hälfte fehlt, ist immer noch eine Menge da und das macht dich Dankbar, denn das ist, dass was du wirklich brauchst. Du wirst bald merken, dass das Gefühl, mehr Zeit und Raum für sich selbst und die Dinge die einem wirklich gut tun, zu haben, unbeschreiblich schön ist.

zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht
Beitrag teilen auf

Ähnliche Beiträge

04.09.2021

Minimalismus als Lebensstil

Behalten, verkaufen, verschenken und entsorgen – Mit Hilfe des Minimalismus zu mehr Freiraum und Lebensqualität. Wie das geht? Wir haben euch…

weiterlesenweiterlesen
13.07.2021

Nachhaltiger Leben – Plastik im Haushalt vermeiden

Plastik ist allgegenwärtig und begleitet uns nicht nur im Alltag sondern auch auf der Arbeit und unserem Weg dorthin. Haben Sie…

weiterlesenweiterlesen