Es ist zunehmend zu beobachten, dass sowohl grosse und kleine Ladengeschäfte wegen nicht ausreichenden Umsatzes ihre Ladengeschäfte schliessen müssen. Um Umsatzrückgänge ausgleichen zu können und somit auch den lokalen Standort aufrecht erhalten zu können, gibt es jedoch eine oft unterschätzte Möglichkeit: zusätzlich zum lokalen Standort einen Onlinehandel anbieten." />

Neuigkeiten rund ums Einlagern

05.09.2020

Lokales Ladengeschäft und Onlineshop

Es ist zunehmend zu beobachten, dass sowohl grosse und kleine Ladengeschäfte wegen nicht ausreichenden Umsatzes ihre Ladengeschäfte schliessen müssen. Um Umsatzrückgänge ausgleichen zu können und somit auch den lokalen Standort aufrecht erhalten zu können, gibt es jedoch eine oft unterschätzte Möglichkeit: zusätzlich zum lokalen Standort einen Onlinehandel anbieten.

Lokales Ladengeschäft und Onlineshop

Nicht zuletzt während der Corona bedingten Geschäftsschliessungen haben uns allen aufgezeigt, dass es von grossem Vorteil ist, wenn man neben dem lokalen Geschäft auch einen online Handel anbieten kann. Diejenigen Geschäfte, welche schon vor Corona ihre Onlinepräsenz ausgebaut hatten, waren klar im Vorteil.

Doch was genau macht den Onlinehandel so erfolgreich?

In der schnelllebigen Gesellschaft, in der wir uns heute befinden, ist Zeit wortwörtlich Geld. So verbringt jeder von uns tagtäglich mindestens einen Drittel von den zur Verfügung stehenden 24 Stunden mit seiner Arbeit.

Wenn wir dann abends mit der Arbeit fertig sind, wollen wir alle zuerst ein ganz bestimmtes Bedürfnis stillen, nämlich unseren Hunger. Bevor wir also Kleider und andere Güter kaufen, wollen wir Zuhause genügend Lebensmittel im Schrank haben. Das wiederum heisst, dass wir also nach der Arbeit zunächst Lebensmittel kaufen gehen. Damit bleibt noch weniger Zeit, um einfach mal gemütlich durch die lokalen Ladengeschäfte zu bummeln und zu schauen was es Neues gibt.

Um unseren Wunsch nach neuen Klamotten und Accessoires doch noch zu erfüllen, setzen wir uns dann abends einfach vor den Computer und shoppen online. Dort haben die Geschäfte nicht nur von 08:00 – 18:30 Uhr geöffnet, sondern rund um die Uhr. Egal ob wir unsere Bestellung abends um 21:00 Uhr oder morgens um 05:00 Uhr absenden, sie wird uns, ohne dass wir weite Strecken zurücklegen müssen, in wenigen Tagen nach Hause geliefert. Ja sogar der Lieferservice hat sich an die Onlinegeschäftstätigkeit angepasst: wer heute nicht in maximal drei Tagen liefert, wird eher als langsam wahrgenommen.

Online ist es möglich, sehr schnell Informationen zu einem Produkt zu erhalten. Dies muss nicht zwingend auf der Internetseite sein, auf der ich einkaufe, sondern auch Foren helfen hier weiter. Nicht zuletzt kann man bei jedem Produkt, welches man kaufen möchte, direkt auf der Herstellerseite Informationen beziehen, sozusagen an der Quelle. Auch Bewertungen zu Händlern und Dienstleistern sind heute ein sehr wichtiges Instrument, um das Vertrauen der potentiellen Kunden zu gewinnen – das alles ist im Geschäft um die Ecke nicht möglich.

Auch geografisch gesehen bringt der online Shop einen enormen Vorteil mit sich: man kann Käufer weltweit erreichen, wogegen man bei einem lokalen Geschäft fast immer auf die lokale Bevölkerung beschränkt ist.

Ein lokales Ladengeschäft bedeutet meistens mehr Verwaltung und weniger Komfort, dafür aber eine persönliche Beratung

Ladenlokal mit SchuhenWer sich trotz des boomenden Onlinehandels dennoch für den Betrieb eines lokalen Ladengeschäfts entscheidet, ohne dass er einen online Shop betreibt, hat in der Regel mit hohen Ausgaben zu rechnen. So entstehen neben der monatlichen Lohnzahlung für Mitarbeiter, die tagtäglich Kunden bedienen, auch hohe Kosten für die Miete von Verkaufs- und Lagerräumen.

Ein Onlineshop zu führen bedeutet nicht auch gleich sein Ladenlokal komplett zu schliessen. In der heutigen Zeit lässt sich beides gut miteinander kombinieren. So kann man zum Beispiel die im Laden angebotenen Artikel auch Online erfassen und die Kunden beim hineinlegen in den Warenkorb darauf hinweisen, dass sie diesen Artikel auch bei Ihnen vor Ort kaufen oder abholen können.

Die Vor- und Nachteile eines lokalen Ladengeschäfts:

 Vorteile:

  • Persönliche Beratung
  • Artikel gleich mitnehmen
  • Es wird keine Vorauszahlung oder Kreditkarte benötigt
  • Keine langen Wartefristen

Nachteile:

  • Hohe monatliche Ausgaben
  • Lohnzahlung für Mitarbeiter
  • Benötigt Verkaufs- und Lagerräume
  • Kleinere Zielgruppe

 Neben der reinen Kostenoptimierung gibt es noch viele weitere Vorteile eines online Shops

 Vorteile:

  • Bessere Anpassung an die Zielgruppe
  • Geringere Ausgaben
  • Höhere Reichweite
  • Länderübergreifenden Verkauf
  • Keine hohen Ausgaben für Miete und Lohnzahlungen

 Nachteile:

  • Benötigt enormes Wissen – vor allem in der Online Vermarktung
  • Keine Produktanprobe vor der Bestellung möglich
  • Keine persönliche Beratung

 Was sind die Erfolgsfaktoren, damit man mit seiner Onlinepräsenz erfolgreich ist?

 Mal schnell einen online Shop aufstellen und weltweit verkaufen – klingt gut, wird aber nicht so einfach funktionieren wie es klingt. Es gibt viele Dinge zum Beachten, damit der Onlineverkauf nicht zum Flopp wird. Hier sollen einige Stolpersteine aufgezeigt werden.

Der eigene Auftritt im Web muss von A bis Z professionell aufgezogen sein. Es reicht heute nicht mehr, nur eine schöne Homepage zu haben, man muss ebenfalls auf diversen sozialen Medien vertreten sein, man muss ein online Profil erstellen, muss Bewertungen sammeln oder Verlinkungen bei anderen Seiten mit viel Präsenz erstellen. Nur so wird man von den Suchmaschinen als Präsent wahrgenommen und schlussendlich vom potentiellen Käufer gefunden.

Einkaufswagen auf ComputerDer Online Shop selber sollte, wenn möglich, in der eigenen Homepage eingebunden sein. Dies schafft Vertrauen. Alle Artikel müssen gut beschrieben sein und es muss mit wenigen Klicks möglich sein, den Artikel zu kaufen. Man sollte auch darauf achten, dass man ohne Konto und Registrierung kaufen kann. Die Zahlungsmöglichkeiten müssen die heutigen Möglichkeiten abdecken.

Das Lager und die Lieferungen sind das Rückgrat des Onlineshops. Hier darf auf keinen Fall gespart werden. Man sollte ein genügend grosses Lager aufbauen und die Lieferkette muss schnell sein. Braucht eine Ware mehr als drei Tage zum Liefern, wird man als langsam wahrgenommen. Auch das Verpackungsmaterial ist wichtig. Bei schlechtem Verpackungsmaterial erhält man schnell Reklamationen von Kunden, welche dann für alle gleich sichtbar sind.

Die tägliche «Pflege» des Onlineauftritts gehört selbstverständlich auch zum Onlinegeschäft. Kommentare müssen schnell beantwortet werden, auf Reklamationen muss man rasch eingehen.

Sehr wichtig ist auch die Werbepräsenz im Online Geschäft. Vor allem die Werbeplattform von Google muss man als Onlinegeschäft im Griff haben. Neben der Steuerung der Zielgruppenwerbung ist auch die Optimierung des Werbebudgets enorm wichtig, da man schnell sehr viel Geld ausgeben kann für Werbemassnahmen, die keinen grossen Nutzen haben.

 Fazit

Bei der Vielzahl an Möglichkeiten für Betreiber eines Onlineshops zeigt sich, dass das alt bewährte Prinzip eines lokalen Ladengeschäfts früher oder später überdenkt werden sollte. Für die lokalen Ladengeschäfte wird es immer schwerer, sich gegenüber der digitalen Konkurrenz zu behaupten. Es ist Zeit, von festgefahrenen Methoden loszulassen und mit der Zeit zu gehen.

Vor allem darf man sich heute nicht mehr «verschliessen» von den digitalen Möglichkeiten. Es muss ja nicht eine komplette Umstellung des Geschäftes auf die digitalen Verkaufskanäle sein, eine Kombination aus lokalem Geschäft und digitalem Geschäft ist ohne weiteres möglich. Man muss aber beim Onlinegeschäft darauf achten, dass man es «richtig» macht – für viele wird das bedeuten, das sie zuerst viel Zeit investieren müssen, um die verschiedenen Onlineverkaufskanäle kennen zu lernen. Denn nur wer weiss, wie man in der digitalen Geschäftswelt navigiert, wird damit auch Erfolg haben. Und man muss in die Homepage, also den eigenen Online Auftritt, sowie in den online Shop selber investieren. Es gibt heute eine Vielzahl von Anbietern, die Homepages und Online Shops programmieren – die Anfangsinvestitionskosten sind nicht zu unterschätzen.

Was in jedem Fall auch gebraucht wird – ob beim lokalen Geschäft oder beim Onlinehandel – sind Lagerflächen. Man muss schon fast sagen: dies ist der einfachste Teil beim Aufbau eines Online Handels. Im lokalen Geschäft hat man in der Regel ein Lager im Keller oder im hinteren Teil des Geschäfts. Beim Onlinehandel eignet sich das Geschäftslager meist nur bedingt – die Zugänglichkeit zum Lager muss nämlich sehr gut sein, man muss ja die Ware sehr schnell ein- und auslagern sowie versenden können. Hier bietet ein Self Storage Lager die optimale Möglichkeit, seinen Lagerbedarf zu decken, ohne dass man gleich einen mehrjährigen Mietvertrag unterschreiben muss. Die Zugänglichkeit ist meistens sehr gut. Auch kann man die Lagerraumgrösse jederzeit an seinen Bedarf anpassen, da man im Self Storage sehr schnell den Lagerraum wechseln kann. So kann man zum Bespiel Saisonalitäten ausgleichen und spart schlussendlich Geld.

zurück zur Übersichtzurück zur Übersicht
Beitrag teilen auf

Ähnliche Beiträge

24.10.2020

Was sind Coworking Spaces und für wen sind sie geeignet?

Die stetig andauernde Digitalisierung bringt zahlreiche Veränderungen für unsere Arbeitswelt mit sich. Denn Dank des mobilen Internets, modernen Konferenzlösungen und neuster…

weiterlesenweiterlesen
20.01.2020

Self Storage Lagerräume für den Aussendienst: was sind die Vorteile?

Sind Sie Handelsvertreter oder im Aussendienst tätig? Sie suchen einen Lagerraum, weil Sie nicht mehr wissen, wo Sie Ihre Waren lagern…

weiterlesenweiterlesen